Sundayinspiration for peace

24. Juli 2016
Seit ein parr Tagen, seit Depot ihn im Angebot hatte, steht er bei mir im Bad auf der Fensterbank…. mein kleiner Buddha…. Ich bin kein Buddhaanhänger, Buddhist oder ähnliches, nein… ;)) aber ich fand ihn als Dekoelement im Bad, quasi im Wellnessbereich ganz passend…. sieht ja auch ganz hübsch aus…..

Heute beim Duschen hing ich meinen Gedanken nach… eigentlich würde uns allen ein bisschen Buddha nicht schaden…. als Sinnbild für mehr Frieden und Toleranz in der Welt. Ist doch der Buddhismus derzeit die einzige große Weltreligion, bei der keine
nennenswerten gewalttätigen fundamentalistischen Gruppierungen oder
ideologischen Strömungen zu finden sind. Jeder weiß, was im Moment in dieser Welt los ist…. Amerika hat einen verrückten Präsidentschaftskandidat…. Gott bewahre, dass dieser Irre an die Macht kommt!!….. die Türkei einen verrückten und machtverliebten Diktator, ja und nicht zu vergessen der Islamische Staat….. wieso heißt der eigentlich nicht islamistischer Staat?…..  einfach Dinge oder vielmehr Leute, die die Welt nicht braucht! Außerdem ist mittlerweile auch der Terror in Deutschland angekommen, jetzt der Amoklauf in München…. einfach alles so nah. Ich bin eigentlich eher die ewige Optimistin und immer noch der Meinung, dass man auf das Gute vertrauen sollte, aber am Freitag abend war ich dermaßen durch den Wind, ich bin immer noch sprachlos, traurig und ein bisschen sogar wütend….. Ich wusste zwar schon vorher, dass das große Tochterkind sicher in Stuttgart bei ihrem Freund angekommen war, doch hätte nicht auch alles ganz anders sein können? Was war mit den ganzen Freunden, die in München wohnen? Es ist eine schlimme Zeit und ich denke, dass uns diese Lage noch eine ganze Weile begleiten wird. Trotz allem darf man sich nicht unterkriegen lassen. Das Schöne auf dieser Welt dagegensetzen, denn davon gibt es so viel! ♥ Außerdem vielleicht die eigenen kleinen Trumps oder Erdogans oder wie sie alle heißen bekämpfen, die da heißen Neid, Intoleranz, Selbstverliebtheit und Geltungssucht….. 

Habt trotzdem noch einen schönen Abend ihr Lieben, lasst euch nicht unterkriegen und passt vor allem auf euch auf!! ♥♥♥
verlinkt bei Ines
Pomponetti

I l

All posts

20 Comments

  • Silke R. 24. Juli 2016 at 17:25

    Liebe Christel,
    der Budda passt ganz wunderbar in dein Badezimmer, er strahlt irgendwie Ruhe und Freiden aus.
    Auch wenn ich wie du kein Buddist bin, gibt es doch viele Elemente in dieser Religion die mir sehr zusagen und die man auch als Christ gut mit einfließen lassen kann.
    Die letzten Tage haben mich auh sehr nachdenklich gemacht und auch zutiefst erschüttert. Eine liebe Kollegin war am Freitag nach München gefahren um dort ein paar schöne Tage zu verbringen. Als ich dann von den Schüssen hörte war ich leicht panisch. Zum Glück ist ihr nichts passiert. Ich muss trotzdem ganz viel an diesen Abend denken, auch an die. die ihre Lieben verloren haben.
    Trotz Allem versuche ich aber, das Schöne nicht zu vergessen und schöpfe daraus auch Kraft.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

  • Nicole/Frau Frieda 24. Juli 2016 at 17:33

    Einbissel Budda kann nicht schaden.. wie recht Du hast, liebe Christel! Ganz liebe Grüße, einen festen Drücker und einen schönen & sorgenfreien Sonntagabend, Nicole

  • Christine Krause 24. Juli 2016 at 17:51

    Ich bin auch ein sehr lebensbejahender Mensch liebe Christel, aber was da momentan abgeht macht mich traurig.
    Mein Mann und ich haben den ganzen Ftreitagabend bis in die Nacht vorm TV verbracht. Keiner hat groß was geredet , wir waren zu geschockt. Und ich denke das es noch schlimmer wird.
    Wir merken es sogar schon hier auf dem Dorf. Was wir dieses Jahr schon Einbrüche hatten, die gab es sonst in zehn Jahren nicht. Und der Neid unter den Menschen wird auch immer größer. Ehrlich ich weiß nicht mehr was ich dazu sagen soll.
    Ich mag Budda's eigentlich nicht, aber in deinem Bad sieht es toll aus. Passt total gut dahin.
    Dir auch noch einen schönen Abend. Mach es gut.
    Christine aus der Pfalz

    • Pomponetti 24. Juli 2016 at 20:19

      Ich als Christ brauche eigentlich auch keinen Buddha, aber so im Bad mag ich ihn. Man ist langsam wirklich sprachlos….trotzdem darf man den Mut nicht verlieren. Hab noch einenschönen Abend du Liebe ❤️
      Ganz liebe Grüße
      Christel

  • Die Gartenbotschafterin 24. Juli 2016 at 18:15

    … und kaum kann man wieder einigermaßen denken: Reutlingen.

    Es wäre schon nicht schlecht, wenn man sich die buddhistischen Lehren zu Herzen nimmt. Obwohl: Die christlichen Lehren sind ja im Prinzip nichts anderes… sie vermögen sich nur nicht in der heutigen Sprache auszudrücken.

    Von daher "Daumen hoch für Buddha!"

    und P.S.: Ahhhhh die Fliesen sind ja coooool!!!! Noch mal Daumen hoch! Bine

  • Eva Laub 24. Juli 2016 at 18:57

    Hallo Christel,
    ja, an so einem Budda bin ich auch schon oft vorbeigegangen und habe überlegt aber ich bin immer wieder weitergegangen.

    Aber auch der Buddismus hat seine Tücken. So schreibt die Weltpresse, dass in Myanmar gegen die islamische Minderheit vorgegangen worden ist.

    Fanatiker gibt es überall und besonders in der Religion.

    Amokläufer gibt es immer wieder, es ist auch traurig, dass gerade in den Medien wie z.B. Facebook soviel Mist geschrieben wurde und die Leute auch teilweise verusichert wurden.

    Dein Budda passt ins Bad auf jeden Fall.

    Mir ist ganz komisch, denn vor ein paar Tagen war ich noch in München am Hauptbahnhof.
    Unser Pfarrer hat gestern beim Gartenfest auch etwas dazu gesagt auch, dass wir weiterhin ohne Angst auf die Straße gehen sollen und unser Leben auch weiterhin fröhlich verbringen sollen.

    Das Flugzeugunglück mit der German Wings Maschine, hat ja auch so ein verrückter verursacht und wenn ich an Winnenden denke und dass mein Sohn damals nicht weit entfernt war, dann wird mir heute noch ganz komisch.

    Lieben Gruß Eva
    aber das Leben geht auch weiter

    Lieben Gruß Eva

  • Silvia 24. Juli 2016 at 19:08

    Liebe Christel,
    du sprichst mir voll aus dem Herzen,im Moment passiert so viel schreckliches und da fällt es einem manchmal echt schwer lebensfroh zu bleiben,vorallem wenn ich da an unsere Kinder denke mit was die schon in jungen Jahren konfrontiert werden.Als Christ bin ich auch nicht so begeistert von Buddas,doch in deinem Bad als Deko sieht es echt gut aus und in diesen Zeiten denke ich auch könnte uns und vielen anderen ein paar Denkweisen aus dieser Religion nicht schaden auf jeden Fall besser als all das andere….
    Nun wünsche ich dir noch einen schönen Abend und uns allen hoffentlich noch einen friedvollen schönen Sommer.
    Liebe Grüße
    Silvia

  • Bij Jen 24. Juli 2016 at 19:31

    Liebe Christel,
    ja der Buddha passt hervorragend in dein Badezimmer….
    Ich bin auch der Optim ist in unserer Familie…..aber langsam wird es immer schwerer, immer das gute zu ehen, leider….
    Aber de Hoffnung stirbt zuletzt oder…..
    Ganz liebe Urlaubsgrüße
    Jen

  • Astrid Ka 24. Juli 2016 at 20:06

    Liebe Christel, ich muss dich jetzt furchtbar ettäuschen ( so wie ich vor einiger zeit enttäuscht worden bin ): Der Buddishmus bzw. seine Vertreter auf Erden sind auch KEINE friedlicheren Personen als Christen, Muslime, Hindus usw.
    Bei der Arbeit an diesem Post:
    https://lemondedekitchi.blogspot.de/2016/07/great-women-66-sirimavo-bandaranaike.html
    habe ich die brutale Seite des Buddhismus kennengelernt und mich dann weiter damit beschäftigt. Oweia!
    Genau wie jede andere Weltreligion hat der Buddhismus seine dunklen Seiten und keineswegs eine strahlend weiße Weste:
    Da wäre beispielsweise die Verfolgung und Ermordung der muslimischen Minderheit der Rohingya in Myanmar, die nicht einmal Bürgerrechte haben ganz aktuell.
    Der japanische Militarismus im Pazifik während des 2. Weltkrieges wurde ideologisch und materiell von den buddhistischen Organisationen und Lehrern des Landes unterstützt.
    Die tibetischen Gelugpa-Tradition, wie sie in Nepal vorkommt und der Dalai Lama repräsentiert, ist mit kriegerischen Mitteln Mitte des 17. Jahrhunderts mit Hilfe der Mongolen gegen sämtliche innenpolitischen Gegner durchgesetzt worden.
    Für die Mehrzahl der Bevölkerung im alten Tibet war das Leben die "Hölle auf Erden", denn
    die herrschende Mönchs-Elite hat Land und Menschen mit Hilfe eines weit verzweigten Netzes von Klostereinrichtungen und "monastischen Zwingburgen" gnadenlos ausgebeutet. Bitterste Armut und Hunger beherrschten den Alltag in Tibet, es gab keine Bildungs- oder Gesundheitseinrichtungen. Und wie in der Hindu-Gesellschaft Indiens hat es auch in Tibet eine strenge Kasten-Hierarchie gegeben.

    Es ist also keine Friede-Freude-Eierkuchen-Religion, wie wir uns das so denken und vielleicht sogar wünschen.
    Manchmal muss man sich von lieb gewordenen Vorstellungen verabschieden…
    Nichtsdestotrotz find ich deinen Kopf sehr schön, so, wie ich Madonnenfiguren aus Wallfahrtsorten auch gerne mag ( ich glaub, sogar noch lieber, denn so eine Schutzmantelmadonna verkörpert für mich das mütterliche Prinzip ) oder Krippenfiguren… Und deine Freude darüber möchte ich auch nicht trüben, denn du hast sie ja aus ganz anderen Gründen aufgestellt.
    Religion fordert eben oft zum Missbrauch, zur Unterdrückung auf. Leider…. Das heißt nicht, dass es wirklich aufrichtig friedliche Buddhisten gibt.
    Eine schöne Woche!
    Astrid

    • Pomponetti 24. Juli 2016 at 20:28

      also doch nicht alles Friede Freude Eierkuchen im Buddhismus, auweia! Sind halt doch alle Religionen davon betroffen. Nichtsdestotrotz wünsche ich mir mehr Frieden und Toleranz auf dieser Welt u d mein kleiner Buddha verschönert weiterhin als Dekoelement mein Bad 🙂 Hab noch einen schönen Abend liebe Astrid ❤️

    • Astrid Ka 24. Juli 2016 at 22:00

      Hatte ich ?, und freu dich weiter über die schöne Badecke! Statt Nepal muss es übrigens auch Tibet heißen. ?
      Gute Nacht!

    • Eva Laub 25. Juli 2016 at 9:32

      Hatte ich ja oben auch schon geschrieben. Ich denke auch, dass jede Religon ihre Fanatiker hat.

      LG Eva

  • Kleine Sternenwolke Annisa 24. Juli 2016 at 20:45

    Liebe Christel,
    traurig schaue ich auf die Geschehnisse der letzten Monate und ein Ende ist nicht abzusehen. Immer wieder neue Terror Meldungen und Anschläge! Warum nur?
    Liebe Grüße Andrea

  • Kath rin 24. Juli 2016 at 21:10

    Liebe Christel, vielen Dank für Deine lieben Worten auf meinem Blog. Dein Buddha macht sich richtig gut im Badezimmer. Wenn diese Dekoelemente nicht immer so teuer wären…

    lg kathrin

  • Eclectic Hamilton 25. Juli 2016 at 5:16

    Liebe Christel, genau so ist es. Ich unterschreibe alles und sage Danke für diesen tollen Post.
    Vielen Dank für deine Teilnahme bei "Sunday Inspiration".

    Ganz liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche wünscht
    Ines

  • monique carnat 25. Juli 2016 at 5:17

    gute wörter und auch die deko gefällt mir * sowie die steine mit HOPE & LOVE 🙂

  • Anonym 25. Juli 2016 at 7:25

    Liebe Christel dein Post ist so treffend und gut geschrieben! Danke Dir…und der Buddha sieht super aus im Bad! Daumen hoch! eine schöne Woche wünsche ich Dir. Liebe Grüße die Nicole

  • Bumblebee Hill 25. Juli 2016 at 12:51

    Schöne Worte.
    Sabine

  • designbygutschi 25. Juli 2016 at 14:08

    Liebe Christel … ich bin dabei …
    Lasst uns alle ein wenig "Budda" sein …
    Damit meine ich Frieden und Respekt für alle Menschen auf dieser Erde.
    Keiner ist besser oder schlechter als der Andere.
    Auch die Christen haben schon schlimme Taten vollbracht.

    Herzliche Grüße
    Jutta

  • bergblumengarten 25. Juli 2016 at 18:56

    Bei mir steht schon längere Zeit ein Buddha im Flur…seitdem ich mal in Indien; Nepal und Thailand war. Buddha hat so etwas, wie Symbolcharakter für Harmonie…oft in Teehäusern und Japanischen Gärten zu finden….von daher passt er perfekt fürs Bad, finde ich.
    LG Sigrun

  • Leave a Reply

    ×