Fotografieren mit Gegenlicht

27. November 2016
Da habe ich mich jetzt gestern aber in etwas hineinmanövriert ;)) Nicole hat mich folgendes gefragt *Wie bekommst Du eigentlich so schöne Bilder hin, wenn Du gegen das Fenster fotografierst? Hast Du da einen Trick?*
…und ich so ganz lapidar… *soll ich da mal einen Post dazu machen?* 
Jetzt ist das ja immer so eine Sache…. ich bin ziemlich fortgeschritten, was die Fotografie anbelangt, habe eine Vollformatkamera, die ich dazu noch ganz speziell auf meine Bedürfnisse eingestellt habe und die ich zudem fast ausschließlich im manuellen Modus bediene. Das heißt ich stelle alles selbst ein, Blende, Verschlusszeit, die ich nach der Belichtung einstelle. Nur so bekomme ich die Bilder, wie ihr sie hier seht. Klar bearbeite ich sie danach noch in Lightroom, aber das meiste passiert bei mir in der Kamera und nicht im Bearbeitungsprogramm. 

Fotografieren mit Gegenlicht……

……..und nichts anderes ist es, wenn man gegen das Fenster fotografiert. Das schwierigste Problem beim Fotografieren im Gegenlicht ist genau der
Grund, aus dem immer gesagt wird, man sollte es einfach lassen. Durch
das starke Licht aus dem Hintergrund ist es nämlich besonders schwer,
dass Hinter- und Vordergrund gleich gut erkennbar sind.
Die Kamera orientiert sich am hellsten Bereich und versucht diesen
optimal zu belichten. Optimale Belichtung ist für eine Kamera ein 18%iges grau und somit die
Basis für die Belichtungsmessung. Das bedeutet, dass weiß abgedunkelt
und schwarz aufgehellt wird, um diesen 18%igen Grauton zu erreichen. Dadurch werden die dunkleren Bereiche , also das Zimmer im Vordergrund viel zu dunkel abgebildet. Ich habe dir mal eine Reihe mit verschiedenen Einstellungen gemacht, alle vom (fast) selben Standpunkt und mit der gleichen Blende. Alle Bilder sind natürlich unbearbeitet und kamen genauso aus der Kamera…..

1. Vollautomatik. So fotografiert die Kamera….. Ich habe allein die Blende eingestellt und auf die Blumen fokussiert. Man sieht, dass dasZimmer und vor allem das Motiv sehr dunkel sind
2. Blendenautomatik AV mit Belichtungskorrektur +1
Dies können sowohl gute Kompaktkameras als auch Spiegelreflex-Kameras.
Meistens in Form eines kleinen Knopfes mit einem +/- Zeichen, kann man
die Belichtungskorrektur nutzen, um ein Foto absichtlich heller oder
dunkler zu belichten. Um den Vordergrund heller zu bekommen, kann man
also die Belichtung ein oder zwei Stufen höher stellen. Folge ist
allerdings natürlich auch, dass die helleren Bereiche noch heller
werden. Hier muss man sich vorher überlegen, welcher Teil des Bildes
einem wichtiger ist. Blende ist die gleiche wie bei Nr 1, nämlich 2,8…… also Offenblende.
3. Manueller Modus mit der Mehrfeld- oder Matrixmessung.
Bei der Mehrfeldmessung wählt die Kamera die Belichtung automatisch. Sie
greift dabei auf Messwerte in verschiedenen Zonen des Bildes, aber auch
auf viele Vergleichswerte vorangegangener Bilder zurück. In der Regel kann man mit dieser Messmethode gute Ergebnisse erzielen, sie kann in
extremen Situationen aber auch stark daneben liegen. Beispielsweise bei
hohen Kontrasten oder Gegenlichtaufnahmen wie hier. Ich verwende sie eigentlich nie, weil ich nicht will, dass die Kamera für mich entscheidet.
4 und 5. Manueller Modus mit der Spotmessung.
4. Einfach ganz normal auf das Motiv fokussiert und abgedrückt, doch was sonst funktioniert, funktioniert in dieser Gegenlichtsituation eben auch nicht. Belichtungstechnisch wird bei der Spotmessung nur ein sehr begrenzter Bereich zur Messung herangezogen, wogegen bei der Mehrfeldmessung mehrere messungen vorgenommen werden und dann der Mittelwert gebildet wird.
Wie du wahrscheinlich unschwer erkennen kannst ist Nr 5 meine Methode. Ich mache eine Spotmessung auf den dunklen Bildbereich, speichere diesen Belichtungswert und fokussiere mit diesen Einstellungen neu.
Bei vielen Automatikkameras wird in solchen Situation gegen das Licht übrigens automatisch geblitzt… doch ich selbst fotografiere nur mit available Light, dh mit dem Licht welches mir natürlicherweise zur Verfügung steht. Wenn es gar nicht anders geht, verwende ich eine zusätzliche Tageslichtlampe, aber nie einen Blitz!
Jetzt kann ich dich natürlich verstehen, wenn du Bauchweh hast vor dem Fotografieren im manuellen Modus, denn es gehört natürlich viel Erfahrung dazu und du hast sicherlich mehr Ausschuss als sonst  wenn du halt mal wieder vergisst deine Einstellungen zu ändern ;)). Beim manuellen Modus musst du auch deine Kamera ziemlich gut kennen, das Zusammenspiel Blende, Verschlusszeit, Belichtung durchschauen und wissen, was du damit erreichen willst.
Blöd ich habe aber keine Erfahrung, sagst du vielleicht…. vielleicht probierst du es dann mit der Blendenautomatik, bei Canon AV und stellst einfach die Belichtungskorrektur höher, also noch höher wie hier im Beispiel… etwa auf +2…… dann wird zwar auch dein heller Bildbereich heller, aber ich selbst, die liebend gerne sehr hell fotografiert, finde es zum Beispel überhaupt nicht schlimm, wenn unwichtige Bereiche überstrahlen.
Als nächstes wäre dann noch die Bildbearbeitung zu nennen, mit der man auch einiges aus einem Bild herausholen kann, vor allem in Lightroom, aber das würde hier den Rahmen sprengen. Ist daran jemand interessiert?  Wenn ja mache ich dazu noch ein Extratutorial…… 

Drei Büchertips

Wen es interessiert, für den habe ich noch drei tolle Bücher als Tip….

Für alle Anfänger richtig genial und sehr gut erklärt!! Fotos nach Rezept: Schritt für Schritt zum perfekten Foto von Benjamin Jaworskyj
Die folgenden zwei Bücher habe ich selbst, zwar noch nicht ganz durch, aber ich bin jetzt schon absolut begeistert!

Perfekte Fotos mit System: Der Praxisleitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene von Roberto Valenzuela
Und vom gleichen Autor ……Perfektes Licht mit System: Ein Praxisleitfaden für Fotografen
Puh ganz schön Fachsimpelei heute….. sorry, wenn du vielleicht nur Bahnhof verstanden hast. Aber vielleicht habe ich ja den ein oder anderen inspiriert einfach mal was neues zu wagen 🙂 Morgen gibt es dafür zwei leckere Rezepte!! ♥ Hab noch einen gemütlichen 1. Adventabend!! 
Drück dich lieb ♥♥♥
verlinkt bei Sundayinspiration
Pomponetti

I l

All posts

16 Comments

Leave a Reply

About me

About me, Pomponetti

Follow Me

Mein Buch

Aus Liebe zum Wohnen, Pomponetti

Landhaus Living 3/2022 Titelbild von Pomponetti

Cover Landhaus Living Pomponetti

Landhaus Living 1/2021 Titelbild von Pomponetti

Cover Landhaus Living Pomponetti

Landhaus Living 4/2019 Titelbild von Pomponetti

Landhaus Living Titelbild

Landhaus Living 2/2018 Titelbild von Pomponetti

Landhaus Living Titelbild Pomponetti

Labels

×