Homestory oder Badgeschichten ♥

28. October 2015
Immer wieder werde ich gefragt, warum wir unser Bad ohne Duschkabine geplant haben….. ganz einfach, weil ich das Bad etwas unterteilen und auch die Kosten senken wollte. Eine Riesenglaswand ist nicht nur aufwändig zu putzen, sondern auch irre teuer! Aber von vorne…. Im Januar werden es jetzt dann zwei Jahre, dass ich an der Badplanung saß. An sich war mir das Bad eigentlich nicht so wichtig, mehr Wert habe ich jetzt auf die Küche oder das Parkett gelegt, finanziell gesehen. Ein paar Eckpunkte habe ich mir gesetzt
1. Es sollte unbedingt ein Aufsatzwaschbecken auf Holz sein… 
wenn man die Preise für Badschränke aus Holz mit Aufsatzwaschbecken sieht, kann man gleich in einen Kleinwagen investieren, man glaubt nicht, was die kosten!! Das wollte ich mir nicht leisten. So kam ich auf die Idee mir beim Schreiner des Vertrauens eine Arbeitsplatte aus Buche zusägen zu lassen. Diese habe ich mit Schiffslack lackiert und so wurde sie auf den grauen Godmorganwaschschrank von Ikea montiert……der Bereich für das Aufsatzwaschbecken wurde vorher natürlich ausgesägt…. 
 

Für Waschbecken, Armaturen, Badewanne etc. habe ich wochenlang Kataloge gewälzt, Badausstellungen besucht, im Internet geschaut, bis wir es dann so hatten, wie ihr es jetzt seht.
Wolltet ihr nicht schon immer in fremde Schubladen schauen… lach? Nein im Ernst, auch innen ist der Badschrank super aufgeteilt und aus Holz ♥

2. wie schon oben erwähnt, wollte ich keine Duschkabine
eine etwas offenere, schön große Dusche, das haben wir somit erreicht. Was mir sehr gut gefällt, dass das Bad nochmals unterteilt ist und die Badewanne integriert ist…… der große Sohnemann und ich haben übrigens die Mauer selbst gebaut… hier und hier könnt ihr schauen ;))
 

 3. Es sollte eine Raindance- Dusche sein ( Wunsch vom Lieblingsmann ♥ )
 
4.Ich wollte kein von oben bis unten durchgefließtes Bad
Da die Deckenhöhe hier im Haus relativ niedrig ist und das Bad ganz früher ein Stall war…. deshalb auch das Gewölbe ♥ , würde es zu wuchtig wirken, wenn alles durchgefliest wäre.ich wollte mehr einen wohnlichen Badcharakter. Schwarze Fliesen hatten wir ausgesucht, diese großen Feinsteinzeugfliesen haben uns super gefallen. Glücklicherweise haben wir einen tollen Fliesenleger gefunden, der unsere Ideen richtig klasse umgestzt hat. Die Dusche sollte als einziges komplett gefliest sein… dazu ein niedriger Rand um die Badewanne…..

 5. eine Arbeitsplatte für die Wäsche
Unser Bad ist zwar niedrig, aber relativ geräumig. Von Anfang an war klar, dass Trockner und Waschmaschine ins Bad müssen. Um diese etwas zu *verstecken* und auch ein Möglichkeit zum Wäschezusammenlegen im Bad zu haben, habe ich auch hier eine Arbeitsplatte aus Buche zusägen lassen, lackiert und sie über den Maschinen montiert…

6. Ein Handtuchheizkörper….
ist kein Luxus, ich weiß. Doch auch er sollte sein ♥ :))
Das war es für heute aus meinem Bad… lach…. Deko ist natürlich auch wichtig…. und wechselt immer wieder mal…. In eine Flasche habe ich ein Cremebad gefüllt und auch Gästehandtücher liegen immer parat…. im Moment in dieser tollen Schüssel…. ♥
Habt noch einen wundervollen Abend!! ♥♥♥
 
 
 
Pomponetti

All posts

16 Comments

Leave a Reply

About me

About me, Pomponetti

Follow Me

Mein Buch

Aus Liebe zum Wohnen, Pomponetti

Landhaus Living 3/2022 Titelbild von Pomponetti

Cover Landhaus Living Pomponetti

Landhaus Living 1/2021 Titelbild von Pomponetti

Cover Landhaus Living Pomponetti

Landhaus Living 4/2019 Titelbild von Pomponetti

Landhaus Living Titelbild

Landhaus Living 2/2018 Titelbild von Pomponetti

Landhaus Living Titelbild Pomponetti

Labels

×