Große Pelargonienliebe oder meine schönsten Pelargonien

28. Juni 2018 - 8 Comments

meine schönsten Pelargonien, Pomponetti, Gartenimpressionen

Ich liebe Pelargonien…. Eigentlich heißen sie ja auch Geranien, doch damit verbinde ich immer diese einjährigen Balkonpflanzen, die man in jedem Baumarkt kaufen kann. Die haben sicher auch ihre Berechtigung. Doch du merkst schon, die sind ganz und gar nicht meins und sind damit nicht gemeint ;)) Meine Lieblingspelargonien heißen Dronningen Ingrid, Drottingholm oder Victoria. Sie kommen aus Schweden oder Dänemark und sind Tulpen-, Nelken oder Rosenpelargonien.

Meine schönsten Pelargonien kommen aus Skandinavien

Immerhin hat sich hier in Deutschland in den letzten 20 Jahren eine riesige Entwicklung vollzogen….Jedenfalls was die Pelargoniensorten betrifft. Anfangs waren nur die normalen Geranien erhältlich, die die man überall kaufen kann. Selbst im Discounter….Da konnte man sich schon glücklich schätzen, wenn es die gefüllten Sorten zu kaufen gab…

Wie gesagt, ich war nie Fan dieser Blumen, bis ich vor zwanzig Jahren etwa die erste Edelpelargonie bei meiner Freundin im Allgäu sah…. Als sie mir dann die Pagoda schenkte… ein kleines Pflänzchen, welches sie in der Gärtnerei Himmelreich erworben hatte , war meine Liebe zu den skandinavischen Pelargonien geweckt.

Mittlerweile haben die sogenannten Duft- oder Wildpelargonien Deutschland erobert. Doch skandinavische Raritäten suchte man hier oft vergebens. Dies änderte sich, als ich beim Stöbern im Netz auf Sabine von Pelargonienträume stieß. 2011 kaufte ich meine ersten Pelargonien aus Schweden bei ihr 🙂 Mittlerweile hat sie einen recht großen Onlineshop mit vielen vielen tollen Sorten…. Da muss ich auch nochmals stöbern, denn ich habe einige neue entdeckt, in die ich mich sofort verliebt habe 🙂 Etwas Ausschuss hat man ja ab und an im Winterquartier…..

Pagoda

Jetzt zeige ich dir aber meine Schönheiten… Die älteste in der Sammlung ist, wie schon gesagt, die Pagoda. Sie ist eine Nelken- oder gefranste Duftpelargonie. Mittlerweile hat sie stattliche Ausmaße erreicht und ist eine wahre Schönheit auf der Terrasse

meine schönsten Pelargonien, Pomponetti

Sie ist leicht rosa, mit pinken Ansätzen und blüht den ganzen Sommer lang….

Pinke Tulpenpelargonie

Die zweite, die vor ein paar Jahren einen harten Winter auf dem Dachboden überlebt hat, ist eine Tulpenpelargonie, deren Namen ich leider nicht mehr weiß. Sie ist richtig pink, ganz unifarben und ich hatte sie von Pelargonienträume. Sabine, wenn du das liest… welche Sorte könnte das sein? Die *Pink Pandora* vielleicht?

meine schönsten Pelargonien, Pomponetti

Riesig ist sie geworden und letztes Jahr im Herbst habe ich ihr deshalb einen Rück- und Formschnitt verpasst ;))

Dronningen Ingrid – Königin Ingrid

Die nächsten Sorten habe ich letztes Jahr gekauft…. die Unicorn Monday Morning, hat es leider nicht über den Winter geschafft…schade… Aber schau mal wie groß die drei anderen geworden sind!

meine schönsten Pelargonien, Pomponetti

 

Die sieht man jetzt etwas schlecht, ganz vorne im Bild ist die *Königin Ingrid* eine wunderbare Rosenpelargonie in zauberhaftem Rosa. Sie gehört zu meinen Lieblingssorten und hat gerade angefangen zu blühen…. Da folgen auf jeden fall noch ein paar Bilder….

 

Drottingholm

 

meine schönsten Pelargonien, Pomponetti

meine schönsten Pelargonien, Pomponetti

Die *Drottingholm* ist da schon etwas weiter….. Ihre Blütenfarbe lässt sich nicht so richtig festlegen…. weiß, zartes Rosa und Pink wechseln sich ab…. Sie hat mächtig zugelegt das letzte Jahr!!

 

Victoria

Zum Schluss kommt noch die *Victoria*…. mit ganz bezaubernden rosa Blüten…. Sie ist etwas kleiner als die anderen, aber ich liebe sie sehr!  ♥

meine schönsten Pelargonien, Pomponetti

 

Ich bin mal gespannt welche nächsten Raritäten bei mir auf der Terrasse einziehen werden…. Platz habe ich ja genug…lach….

Hab noch einen wunderbaren Tag und sei liebst gedrückt  ♥♥♥  Zum Fußball schreibe ich jetzt lieber nix… war da was? ;))

 

 

Ich mache mit bei: Gartenglück

 

meine schönsten Pelargonien, Pomponetti, Gartenimpressionen

meine schönsten Pelargonien, Pomponetti, Gartenimpressionen

 

8 Comments

  • Brigitte 28. Juni 2018 at 15:02

    Hallo Christel,
    jetzt hab ich wieder mal was von dir gelernt,hab mich schon gewundert was für tolle Pelargonien in den Zeitschriften mit den Skandinavischen Häusern abgebildet sind,jetzt weiß ich es,sind also ganz andere Sorten und das beste jetzt weiß ich auch noch wo es die gibt!!
    Du bist ein Schatz! Herzlichen Dank!
    Jetzt ist ja Fußballfrei,dann genießen wir unseren Garten.
    Liebe Grüße Brigitte

  • niwibo 28. Juni 2018 at 18:47

    Nö, da war gar nix liebe Christel…
    Kommen wir lieber zu Deinen tollen Pelargonien.
    Wunderschön sehen sie aus, die Farben so zart und die Blüten so fein.
    Ich habe dieses Jahr welche im Miniformat. Ob die auch winterfest sind?
    Ich werde es mal ausprobieren.
    Dir weiterhin einen grünen Daumen mit Deinen Schätzen,
    lieben Gruß
    Nicole

  • Astridka 28. Juni 2018 at 19:22

    Ich war eine große Sammlerin diverser Pelargonien, als ich noch eine Wohnung ohne Balkon & Garten hatte. Da standen die jahraus jahrein in einem Erker, in dem auch eine Liege untergebracht war. Bis immer wieder kleine schwarze Kügelchen auf einen hernieder fielen. Als ich dem Phänomen auf die Spur ging, entdeckte ich dicke fette grüne Raupen…. Da wurde die Sammlung erheblich reduziert.
    Im eigenen Haus hat es gedauert, bis ich für meine Blumenkästen vor den Fenstern auf Geranien zurückgriff.
    Aber dann war ich selbst auf der Nordseite überzeugt: Die pflegeleichtesten Sommerblumen, die ich je hatte! Zweimal habe ich sie auch über den Winter gekriegt, und es waren tolle Büsche.
    Leider ist meine Beobachtung, dass man inzwischen nur die banalsten Sorten bekommt. Früher hatte ich auch solche wie deine schöne Viktoria vom Nachbarn mitgebracht bekommen. Oder die Königin Ingrid. Inzwischen stehen auf dem – übrigens sagenhaften – Blumengroßmarkt nur noch Banalitäten zum Verkauf… Leider habe ich außer den Fensterbänken keine Überwinterungsmöglichkeit…
    Genieß deine Terrasse!

    LG
    Astrid

  • Burglind Moll-Ebel 28. Juni 2018 at 19:58

    Liebe Christel,
    seit letztem Sommer bin ich auch den Pelargonien verfallen, ich hatte sie in den Kästen an der Loggia und auch dieses Jahr wieder. Nur leider haben die vom letzten Sommer auch den Winter nicht überlebt. Ich hatte sie so schön im Keller untergebracht aber da war es ihnen wohl doch noch zu warm. So mussten halt dieses Jahr wieder Neue her. Noch blühen sie, aber die lange Trockenheit hier hat ihnen schon zugesetzt. Seit Wochen warte ich auf einen richtig kräftigen Regenguss, der wohl auch wieder ausbleibt da zum WE wieder 30 Grad gemeldet sind.

    Liebe Grüße, Burgi

  • Tina vom Dorf 29. Juni 2018 at 7:01

    Liebe Christel,
    Deine Pelargonien sind ein Traum. Ich würde mir auch gerne welche kaufen, bin mir aber nicht sicher, ob ich sie gut überwintern kann. Ich werde aber auf jeden Fall bei Sabine einmal stöbern.
    Ich wünsche dir einen schönen Freitag.
    Liebe Grüße
    Tina

  • Urte Elfenrosengarten 29. Juni 2018 at 8:29

    Liebe Christel,
    mit ihnen hab ich mich noch nie so recht beschäftigt 🙂
    Aber deine Sorten sind echt traumhaft!
    Danke für den tollen Webseitentipp!
    Da schau ich gleich mal 🙂
    Ganz viele liebe Grüße sendet dir Urte 🙂

  • Pia 3. Juli 2018 at 22:21

    Sehr schön auf deiner Terrasse mit den vielen verschiedenen Pelargonien.
    Nebst den schönen Blüten finde ich die Blätter genau so schön.
    Namen kenne ich keine mehr von meiner Pelargonien Sammlung in diversen Farben.
    Viele habe ich schon 20 Jahre und schon unzählige Stecklinge verschenkt..
    Einige überwintern im Wintergarten und blühen fast das ganze Jahr.
    L G Pia

  • Pomponetti 4. Juli 2018 at 14:36

    http://rumpelkammerxxl.blogspot.de/
    Kommentar:
    herrlich deine Sammlung
    da ich Geranien nur im Topf halte und mein Platz beschränkt ist kann ich leider nicht viele haben
    ich habe aber auch 3 duftende
    überwintern ist ja so eine Sache
    früher waren sie wohl robuster
    da wurden sie im Winter aus der Erde genommen ..kühl gelagert und wieder im Frühling eingepflanzt
    und das funktionierte 😉
    ich nehme aber auch Stecklinge
    liebe Grüße
    Rosi

  • Leave a Reply

    ×