Poolbau oder was kostet ein Pool im Garten

25. Juli 2020

…. das werde ich ganz oft gefragt. Dabei kann man das so pauschal gar nicht sagen….Heute erzähle ich dir aber von unserem Poolbau und was wir beachtet haben….. Und ich nenne sicherlich auch einige Zahlen ;))

Pool, Pomponetti

Von der Idee zum letztendlichen Poolbau

*Es wird heiß werden und man kann nicht einfach mal so zum Baden* ….Ich höre mich diesen Satz noch zum Herzensmann Ende April sagen. Es kam jetzt zwar doch anders mit dem Wetter, denn hier ist es sehr unbeständig. Doch das konnte man ja im Vorhinein nicht wissen, vielmehr…. Es wurde ein Hitzesommer vorhergesagt!
Das Thema Pool kam im Hause Pomponetti zwar schon des öfteren zur Sprache.Vor allem die Kinder waren Feuer und Flamme…..dass es aber so schnell Realität wird, hätten wir Anfang April noch nicht gedacht.

Doch dann kam Corona … und ein Poolkatalog mit einem Stahlwandpool, der sich auch aufstellen lassen würde. Das war überhaupt die Idee, dachte ich. Er war nicht so häßlich wie die normalen Aufstellpools und kostete mit 800 Euro in der 3,50m Durchmesser und 1,2m Tiefe Version auch kein Vermögen. Allerdings war er auch nicht so toll um ihn als Centerpiece in den Garten zu stellen.

Der Platz war relativ schnell gewählt… Hinten im Garten, wo ursprünglich die Wäscheleine stand, würde er nicht so sehr auffallen. Gesagt getan, der Pool wurde bestellt und wurde 4 Wochen später geliefert. Übrigens eine der letzten Pools, die noch ausgeliefert wurden. Mittlerweile gibt es nämlich für 2020 keine Pools mehr!

Der Herzensmann grub die Grasnarbe in der Größe des Pools aus, so dass man ihn hätte aufstellen können. Allerdings ist unsere Bodenbeschaffenheit nicht so der Kracher und wir bekamen es einfach nicht eben. So hätten wir eine Bodenplatte gebraucht. Denn wenn der Pool eine Unwucht bekommt und sich kurz mal 11 Kubikmeter Wasser in Richtung Haus ergießen… Das will man nicht wirklich.
So wurde der Plan Aufstellpool verworfen und wir beschlossen ihn in der Erde zu versenken.

Poolvorbereitung und jede Menge Aushub

Wir holten uns ein Angebot von einer Baufirma ein…. So etwas kann aber auch ein Landschaftsgärtner.
Wer jetzt denkt, ach die paar Stunden ausbaggern kosten ja nicht viel….Dies war tatsächlich der teuerste Part am Poolbau Projekt! So ein Aushub mit Betonplatte kann locker 2.500- 3.500 Euro kosten. Es sind nämlich nicht nur die Arbeitsstunden zu berechnen, sondern auch den Aushub entsorgen, den Beton etc…. Lass dich da also nicht täuschen. Diese Kosten variieren natürlich. Lass die am besten ein Angebot von mehreren machen. Ein Landschaftsgärtner bietet dies übrigens auch an.

Poolbau, Pomponetti

Poolbau, Pomponetti

Hier kann man ganz gut erkennen, wie es voran ging. Allerdings war die große Baustelle im Garten für mich  echt schwer auszuhalten …. Da ist man eigentlich fertig mit der Gartenplanung und fängt nochmals an!

Die Baggerarbeiten waren Donnerstag Anfang Juli fertig und am Freitag haben wir mit den Jungs den Pool gestellt. Das hieß, zuerst die Bodenplatte absaugen, dann mit einem Vlies belegen. Nochmals gut saugen, man spürt später jedes kleine Steinchen, und den Stahlmantel aufbauen…..

Poolbau, Pomponetti

Hier sieht man übrigens gut den Technikschacht, den der Herzensmann für die ganze Technik und den Sandfilter gemauert hat.

….und Wasser Marsch

Dann haben der Herzensmann und Niklas die Folie eingehängt und jetzt konnte man die ersten paar Zentimeter Wasser einlassen. Wichtig sind nur einige Zentimeter, so dass man die Folie noch gut verschieben kann um eventuelle Falten heraus zu bekommen. Anschließend haben wir den Wasserspiegel auf 30 cm erhöht. Dies wird empfohlen, dass der Druck  groß genug ist, so dass man außen herum anfüllen kann, ohne dass es beulen oder dellen gibt. Wir haben nicht mit Magerbeton angefüllt, sondern nach und nach mit Kies. Diesen haben wir dann mit einer Betonschlacke verfestigt. So haben wir nach und nach abwechselnd das Wasser und den Kies aufgefüllt, bis der Pool innen voll und außen herum mit Kies aufgefüllt war.

Poolbau, Pomponetti

Am Samstag Mittag war somit der erste Teil, der eigentliche Poolbau beendet… Danach ging es ans Verschönern….

Ein Tor als Sichtschutz und zur Sicherung zur Straße

Als kleines Nebenprojekt haben der Herzensmann und ich in der Woche darauf ein Doppeltor mit Zaun als Sichtschutz zur Straße angebracht. Außerdem dient es gleichzeitig als Sicherung.

Poolbau, Pomponetti

Es wird…. die Holzterrasse

Am Wochenende darauf kamen Robin und Lisa um beim Bau der Holzterrasse zu helfen. Diese sollte 2/3 des Pools umschließen. Der Rest wird mit Kies aufgefüllt. Ganz zum Schluss wird der Pool rundherum mit Poolsteinen ausgelegt. Diese sind aber noch nicht da…. sollten eigentlich Anfang Juli geliefert werden.

Für die Holzterrasse haben wir Douglasie ausgewählt. Das selbe Holz, welches wir auch für die große Terrasse verwendet haben. Das heißt es verliert diese orangene Farbe und wird auch silbergrau.

Auf Instagram konnte man den Poolbau gut mitverfolgen. Es gibt sogar ein eigenes Highlight Pool 🙂

Pool, Pomponetti

Pool, Pomponetti

Für die Holzterrasse in dieser Größe muss man auch nochmals etwa 1000 Euro ansetzen. Für die Poolsteine, wenn sie dann mal kommen, haben wir knapp 800 Euro bezahlt.

Hier sieht man ganz gut, dass die linke Seite noch nicht fertig ist. Außerdem muss der Herzensmann noch einen Holzdeckel für den Pumpenschacht bauen. Dies kann er aber erst…. genau…. wenn die Poolsteine da sind ;))

Das mit den Pflanzkästen und der Pergola erzähle ich nächstes Mal, das ist ein anderes Kapitel…. Aber jetzt zeige ich dir noch ein paar Fotos…. Habe ich schon gesagt, dass ich dieses Blau in meinem Garten liebe?

Pool, Pomponetti

Pool, Pomponetti

Pool, Pomponetti

 

Pool, Pomponetti

Pool, Pomponetti

Pool, Pomponetti

Ich wünsche dir jetzt einen tollen Samstag, starte ganz wunderbar ins Wochenende. Ich drück dich lieb! ♥♥♥

 

 

 

 

 

 

 

Pomponetti

I l

All posts

3 Comments

  • Astridka 26. Juli 2020 at 22:17

    Ist schon was Feines, euer Pool! Aber mindestens so fasziniert mich das Gartentörl, den so eines hätte ich auch gerne ( kann ich aber gar nicht gebrauchen bei meinem ummauerten Stadtgarten 😄 ). Zum Glück ist der Sommer so, dass man vor Hitze nicht platt ist und ein solches Projekt nicht völlig schweißgebadet zu Ende bringen kann.
    Viel Spaß damit!
    Astrid

  • Claudia 28. Juli 2020 at 13:13

    Das war ja ein ordentliches Stück Arbeit. Aber es hat sich gelohnt. Sieht toll aus. Ich wünschte ich könnte unseren Pool auch einbuddeln. Leider ist das im Mietobjekt nicht möglich.
    Euch viel Spaß beim Plantschen.
    Viele Grüße
    Claudia

  • Nina 19. September 2020 at 11:55

    Ich danke Ihnen für den tollen Artikel. Ihr Pool ist wirklich sehr schön geworden. Da freut man sich ja richtig auf den Sommer.
    Mit besten Grüßen
    Nina von https://www.germanypools.de/

  • Leave a Reply

    ×