Norwegische Zimtschnecken mit Bratapfel und Streuseln

16. Oktober 2018 - 4 Comments

Weiter geht es mit Apfelrezepten. Ich hoffe du hast noch Lust darauf ;)) Wie du weißt, liebe ich es neue Rezepte auszuprobieren….. oder eben alte abzuwandeln. Heute habe ich nun eine Norwegische Zimtschnecken Version mit Äpfeln für dich.

Norwegische Zimtschnecken mit Bratapfel und Streuseln, Pomponetti

Norwegische Zimtschnecken mit Bratapfel und Haselnussstreuseln

Im April hatte ich sie schon mit Haselnussstreuseln ausprobiert. Heute habe ich nun die Variante mit Bratapfel und natürlich den Streuseln probiert, was die Schnecken etwas saftiger macht. Dementsprechend schmecken sie so lecker!

Drucken
Norwegische Zimtschnecken mit Bratapfel und Streuseln, Pomponetti

Norwegische Zimtschnecken mit Bratapfel und Haselnussstreuseln

Keyword Äpfel, apfelkuchen, backen, Zimtschnecken

Zutaten

Hefeteig

  • 800 g Mehl
  • 1 Hefe
  • 125 g Zucker
  • 125 g Butter
  • 500 ml Milch

Füllung

  • 50 g Butter flüssig
  • 1 Tl Zimt
  • 5 Äpfel
  • 4 El Rohrzucker
  • 1 geh Tl Zimt
  • etwas Apfelsaft zum Ablöschen

Streusel

  • 75 g Mehl
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 60 g flüssige Butter
  • 1 Eigelb

Anleitungen

  1. Zunächst aus den oberen Zutaten einen Hefeteig herstellen. Dazu Butter und Milch lauwarm erhitzen und mit der Hefe verrühren. Danach die Hefelösung mit Mehl, Zucker und Kardamom zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt etwa 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Inzwischen die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Nun in einem Topf den Rohrzucker schmelzen. Dann die Äpfel dazugeben, mit dem Zimt bestäuben und etwas anbraten lassen. Danach mit etwas Apfelsaft ablöschen und bei reduzierter Hitze ca 5-10 Minuten einköcheln lassen

  3. Anschließend die Haselnussstreusel zubereiten. Hierfür Mehl, Haselnüsse, Zucker und Vanillezucker mischen. Die flüssige Butter darübergeben und die Masse gut durchkneten.

  4. Weiterhin Hefeteig zu einem Rechteck ausrollen und mit der flüssigen Butter vorsichtig bestreichen.  Darauf den Zimt streuen und die Bratäpfel verteilen. Anschließend den Teig von der Längsseite einrollen und in 2cm dicke Scheiben schneiden. Diese nun mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Nochmals 15 Minuten zugedeckt gehen lassen. Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.

  5. Zuletzt das Eigelb mit etwas Milch verquirlen und die Zimtschnecken damit bestreichen. Dann die Streusel darübergeben.

  6. Die Bratapfelschnecken auf der mittleren Schiene etwa 20 Minuten goldgelb backen

Norwegische Zimtschnecken mit Bratapfel und Streuseln, Pomponetti

Norwegische Zimtschnecken mit Bratapfel und Streuseln, Pomponetti

Norwegische Zimtschnecken mit Bratapfel und Streuseln, Pomponetti

Wie schon die Male zuvor habe ich Dinkelmehl dazu genommen. Natürlich geht auch normales Weizenmehl…klar. Am besten schmecken die Apfelteilchen natürlich, wenn sie ganz frisch sind. Bleiben aber, im Extremfall welche übrig….lach… kommt hier mein Tipp. Ich backe immer etwas mehr und gefriere portionsweise ein. Dann hat man etwas zum Kaffe, wenn man zwischendurch mal Lust darauf hat. Wohingegen ich diejenigen Kleingebäckteile aus Hefe , die am nächsten Tag noch da sind, einfach nochmals in den Ofen schiebe und kurz aufbacke. Man schmeckt wirklich kein Unterschied!

Norwegische Zimtschnecken mit Bratapfel und Streuseln, Pomponetti

Nun hoffe ich, dass ich dir Appetit gemacht habe 🙂 Was machst du aus dem ganzen Apfelsegen? Weiter unten habe ich dir nochmals meine Apfelrezepte der letzten Wochen verlinkt….

Ich wünsche dir einen kuscheligen Abend und drück dich lieb ♥♥♥

 

 

Schneller Apfelkuchen

Apfel- Birnen Porridge mit Erdnussbutter

Bratapfelkuchen mit Vanille und Karamell

Apfelchutney

 

4 Comments

  • Tini 17. Oktober 2018 at 17:10

    Hallo liebe Christel, lange war ich nicht mehr hier und beim stöbern durch die letzten Blogeinträge habe ich mich sehr verzaubert gefühlt. Wie immer von Deinen tollen Fotos und Impressionen. Das mit dem Einfrieren der Backwerke sollte ich hier mal ausprobieren. Bei uns wird nicht so viel Kuchen gegessen und meistens verschenke ich dann den Rest in der Nachbarschaft…was ja auch nicht schlecht ist. Aber eingefroren hat man ja dann auch zu jeder Gelegenheit etwas parat. Das finde ich gut.
    Liebe Grüße Dir von Tini

  • Wolfgang Nießen 18. Oktober 2018 at 12:58

    Liebe Christel,
    die Zimtschnecken sehen hervorragend aus, wie immer sind Deine Fotos einfach fantastisch. Solche Schnecken habe ich schon als Kind gerne gegessen und ich werde Dein Rezept auf jeden Fall meiner Tochter vorschlagen. (Völlig uneigennützig natürlich….)
    Wir backen übrigens schon länger nur noch mit Dinkelmehl. Inzwischen habe ich mich an den Geschmack auch derart gewöhnt, dass mir Backwaren mit Weizenmehl immer etwas fad vorkommen.
    Ich wünsche Dir noch eine wundervolle Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  • Magdalena 19. Oktober 2018 at 10:44

    Jaaa, skandinavische Zimtschnecken sind ein Hit. Die Apfelvariation muss unbedingt ausprobiert werden. Deine Karamellküchlein waren ein voller Erfolg. Ich werde noch darüber berichten.
    Schönes Wochenende!
    Magdalena

  • Yna 29. Oktober 2018 at 20:59

    Ohhhhh, Christel…. Zimtschnecken!!!!
    Seit unserer Norwegenreise habe ich nur noch Zimtschnecken im Kopf.
    Habe natürlich auch mal versucht, welche zu machen. Leider ist der Teig nicht so schön aufgegangen.
    Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Vielleicht versuche ich es mal mit deinem Rezept. Und dann auch noch mit Apfelstückechen? Hmmm….
    Liebste Grüße, Yna

  • Leave a Reply

    ×